Fitnessmatte Test

vielseitig für Gymnastik nutzbar – Fitnessmatte Test

Wer sich in den eigenen vier Wänden fit halten will, sollte sich entsprechend ausstatten. Gerade bei den Übungen, die auch dem Boden und ohne weitere Geräte gemacht werden, ist die Fitnessmatte unverzichtbar. Im Fitnessmatten Test zeigt sich, dass sich die Modelle nicht nur in den Farben unterscheiden. Neben den Maßen und der Dicke des Materials zeigen sich Unterschiede ebenfalls in den weiteren Eigenschaften.

Im Folgenden sehen Sie einige der beliebtesten Trainingsmatten:

AngebotBestseller Nr. 1 TOPLUS Gymnastikmatte, Yogamatte Yogamatte Gepolstert & rutschfest für Fitness Pilates &...
Bestseller Nr. 2 POWRX Gymnastikmatte Premium inkl. Trageband + Tasche + Übungsposter GRATIS I...
Bestseller Nr. 3 Premium Yogamatte, Sportmatte, Gymnastikmatte, Fitnessmatte, Trainingsmatte oder zuhause...

Welche Modelle gibt es?

Auf den ersten Blick sehen die Modelle, außer die farblich gestaltete Gestaltung, sehr ähnlich aus. Die Größe der Gymnastikmatte kann bei der Auswahl von Entscheidung sein, da sie sowohl auf die Übungen, wie auch den eigenen Körper angepasst sein sollte. Die Art der Matte und Größe der Matte hat keinen Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten. Die wahren Unterschiede liegen jedoch bei der Rutschfestigkeit und ähnlichen Eigenschaften, die sich auf die Sicherheit und die Ausführung der Übungen bezieht. Zu den bekanntesten Herstellern der Fitnessmatten zählen, Reebok, Hudora, DuYourFitness und Gorilla.

Handhabung der Fitnessmatten

Fitnessmatte TestDie Fitnessmatten lassen sich für sehr unterschiedliche Übungen als Unterlage verwenden. Die Dicke des Materials ergibt sich nicht durch die Übung, sondern sollte vielmehr auf den eigenen Körper und den Untergrund angepasst sein. So ist bei einem weichen Untergrund eine dünne Variante mit einer Stärke von etwa 0,5 Zentimeter vollkommen ausreichend. Der klassische Einsatz sind Pilates, Yoga und alle Arten von Bodenübungen, die sich anderweitig anbieten. Somit stellt sie die Grundausstattung im Fitnessmatte Test für alle dar, die sich mit Fitness beschäftigen. Ob Beinübungen, Liegestützen, Armübungen oder vieles weitere, es zeigen sich keinerlei Einschränkungen in den Nutzungsmöglichkeiten. Je nach konkretem Modell und dessen Dicke und Beschaffenheit, kann bereits durch die Nutzung der Matte das Gleichgewicht gefördert werden. Bei der Wahl der optimalen Stärke sollte auf die hauptsächliche Nutzung geachtet werden.

Vorteile der Gymnastikmatten

Mit der Gymnastikmatte kann immer und überall trainiert werden. Dabei bietet die Matte einen optimalen Schutz vor dem Grund. In der Wohnung wird zugleich der Bodenbelag vor Schweiß geschützt. Vor dem Ausrollen sind alle spitzen und kantigen Gegenstände zu entfernen, um die Beschaffenheit und Langlebigkeit der Matte nicht zu beeinträchtigen. Durch den weicheren Untergrund wird bei allen Übungen die Belastung auf den Körper und vor allem die Gelenke deutlich gesenkt. Selbst bei einem kühlen oder kalten Untergrund wird das Training problemlos möglich, da die Materialien zugleich eine isolierende Wirkung mit sich bringen.

Preislich werden die Fitnessmatten in unterschiedlichen Stufen angeboten. Die Unterschiede sind unter anderem auf die verschiedenen Materialien und die damit verbundenen Qualitätsunterschiede zurückzuführen. Mit einer eigenen Gymnastikmatte lassen sich all die Vorzüge dieser Matte auch in der heimischen Wohnung nutzen. Da die Oberfläche der Matte rutschfest ist, wird dadurch bei den Trainingseinheiten Sicherheit geboten. Nicht zu vergessen ist der geringe Platzbedarf, den die Matten haben. Nach der Nutzung lassen sich diese Matten einfach reinigen und können bequem zusammengerollt und in einem Beutel oder mit einer Band fixiert und aufbewahrt werden.

Nachteile

Nicht für alle Menschen stellt die Fitnessmatte eine Bereicherung dar. Je nach Material und Qualität kann es zur Absonderung von Gerüchen kommen, die nicht nur für Allergiker als sehr unangenehm empfunden wird. Empfindliche Menschen haben generell mit diesen Gerüchen Schwierigkeiten. Je nach Material braucht es seine Zeit bis die Gerüche verschwinden. Daher müssen diese Personengruppen bei einem Vergleich zusätzlich auf die Eigenschaften des Materials und auch die Auswirkungen auf den Geruch und ähnliches achten. Meist werden die Matten aus Kunststoff bevorzugt. Als Alternative, wenn auch sehr selten zu finden, gibt es weitere Modelle aus Kautschuk, Schurwolle, Baumwolle und Kork. Insbesondere die natürlichen Materialien sind ansprechend für Allergiker. Zu beachten ist, dass die Matte aus Kork nicht so dicht gerollt werden darf.

Vorteile und Nachteile im Überblick

+ geringer Platzbedarf
+ vielseitig verwendbar
+ gelenkschonend
+ isolierend
+ meist rutschfest
+ leichter Transport
+ überall nutzbar
+ günstig in der Anschaffung
+ lange Lebensdauer
+ verschiedene Stärken und Größen
– kann neu Gerüche absondern
– nicht unbedingt für Allergiker geeignet

Fazit: Im Freien und in der Halle ideale Trainingsunterlage

Die Fitnessmatte kann immer und jederzeit genutzt werden. Die Matte selbst gibt nicht vor, wann oder für was die Matte verwendet werden kann. Allerdings zeigen sich bei jeder Nutzung die Vorteile, vor allem wenn der Untergrund kühl, feucht, rutschig oder über andere Eigenschaften verfügt. Nicht zu vergessen ist, dass Böden hart sind, was bei vielen Übungen die Gelenke belastet. Dies lässt sich durch die Verwendung einer Fitnessmatte verhindern. Um eine Matte zu erwerben, welche an die persönlichen Bedürfnisse angepasst ist, gibt es beim Kauf einiges zu bedenken. Die Qualität und das Material sind zwei dieser Punkte. Vor allem Allergiker oder empfindlichen Menschen sollten auf das Material achten. Die Auswahl beläuft sich auf vier unterschiedliche Materialien, wodurch es möglich ist, ein passendes Modell zu finden. Die Größe kann eine weitere Rolle spielen, auch wenn diese nur an die zweite Stelle zu stellen ist. Verschiedene andere Testberichte findet man im Intenet auf Portalen, wie z.B. bei Stiftung Warentest.

Angaben zum Fazit im Fitnessmatte Test

Das Fazit stellt eine Zusammenfassung dar und kann sowohl als Erstes, wie auch zum Schluss des Berichtes gelesen werden. Wie gut kann man mit dem Produkt den gewünschten Sport ausüben? Kann man gute Trainingserfolge erzielen? Ob zum direkten Vergleich, zum Hervorrufen im Gedächtnis oder um sich einen schnellen Eindruck über die Vorzüge und Nachteile zu machen, mit einem sehr geringen Aufwand lassen sich die ersten Informationen des Fazits im Fitnessmatte Test in Erfahrung bringen. Das Fazit bezieht sich sehr konkret auf die Beschreibung, die im Vorfeld in mehreren Abschnitten gemacht wurden. Darin wird Bezug auf den Preis und somit das Preis- Leistungsverhältnis genommen. Des weiteren werden die Besonderheiten im positiven und negativen Sinn im Test beschrieben, die meist zugleich die Begründung für die Einschätzung des Preis- Leistungsverhältnis darstellen. Diese wenigen Worte wirken sich ebenfalls auf die Testnote aus, die sich als allen Bereichen ergibt.